info@catus-ag.de
+ 49 6135 931 239

News

Catus AG News

CATUS-Wochenbericht: Die Konsolidierung an den Aktienmärkten war überfällig

Nach den Steigerungen in der zweiten Aprilhälfte verdichteten sich die Anzeichen, dass die Aktienmärkte aus technischer Sicht „überkauft“ waren und deshalb eine Korrektur nach unten anstand. Im Wochenverlauf und besonders am heutigen Freitag ist dieses Szenario eingetreten.

Nachdem der DAX zum Handelsbeginn am Montag bei knapp 10.400 Punkten notiert und gestern Nachmittag 10.330 Zähler erreicht hatte, gab er heute Nachmittag auf zwischenzeitlich 10.050 Punkte nach. Die Ursachen lagen einerseits in einem schwächeren Handelsstart in New York. Andererseits führten Marktteilnehmer den schwächeren und damit das Exportgeschäft erschwerenden US-Dollar als Grund für die rückläufigen Kurse in Europa ins Feld.

Hinzu kommt die aktuelle Saison. Die Monate November bis April sind in der langfristigen Betrachtung der Performance im Vergleich zu den Monaten Mai bis Oktober die bessere Periode. Durchaus möglich, dass einige Investoren die guten Kurse des Wochenanfangs für Gewinnmitnahmen nutzten.

Schwaches Wachstum der US-Wirtschaft im ersten Quartal

Das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im ersten Quartal 2016 (nach ersten Schätzungen) gegenüber dem Vorquartal nur um 0,5 % gestiegen. Das bedeutet: Die US-Konjunkturdynamik hat in den vergangenen drei Quartalen spürbar nachgelassen. Ursache für die schwächere Entwicklung waren und sind vor allem schwächer werdende Impulse aus dem Privatkonsum. Das überrascht, da der robuste US-Arbeitsmarkt die Konsumstimmung eigentlich positiv beeinflussen sollte.

Quartalsweise die Entwicklung des US-BIPs seit 2012

Das Balkendiagramm illustriert quartalsweise die Entwicklung des US-BIPs seit 2012. Die drei grau unterlegten Balken am rechten Rand entsprechen den Schätzungen für die Quartale II bis IV 2016.


Seit mehreren Jahren erlebt die US-Wirtschaft ein recht schwieriges Auftaktquartal, dem in den meisten Fällen im zweiten und dritten Viertel eine spürbare Wachstumsbeschleunigung folgt. Wir werden die uns zur Verfügung stehenden Daten sehr genau analysieren, um eine unerwartete erhebliche Wachstumsschwäche in den USA so früh wie möglich zu erkennen.

Index Wochentief Wochenhoch Kurs aktuell
DAX 10.050 10.390 10.057
Euro Stoxx 50 3.028 3.146 3.028
S&P 500 2.054 2.100 2.054
Nikkei 225 16.635 17.603 16.666