info@catus-ag.de
+ 49 6135 931 239

News

Catus AG News

CATUS AG Wochenbericht: Börsen bewegen sich seitwärts

//
Posted By

Nach der sehr positiven vorletzten Woche, schalteten die Börsen weltweit letzte Woche zwei Gänge zurück und liegen am Freitag (Stand 12 h) fast unverändert zu den Schlusskursen der vergangenen Woche, lediglich Japan hat ein nennenswertes Plus von 0,77 % erreicht. In Anbetracht der immer tiefer fallenden Anleihezinsen, so ging die Rendite der 10jährigen auf -0,02 % zurück, sind selbst Wertzuwächse wie sie der japanische Aktienmarkt diese Woche erreichte, aktuell mit Anleihezinsen nicht mal in 10 Jahren zu erreichen.

Vom Gezerre um den Brexit haben die Börsen diese Woche kaum Notiz genommen. Einzig durch die Aussagen von US Präsident Donald Trump kam diese Woche wieder einmal etwas Bewegung in die Märkte. So verunsicherte die Börsianer die Ankündigung des US Präsidenten europäische Waren und Güter mit Strafzöllen zu belegen, gerade als man der berechtigten Hoffnung sein durfte, dass sich diese Handelskonflikte langsam auflösen würden.

Inflationsrate sinkt im März
Deutschlands Inflationsrate fiel im März auf den tiefsten Stand seit einem Jahr. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, lag das hauptsächlich an den gefallenen Preisen für Pauschalreisen und Obst. Die Inflationsrate sank im März auf 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, so das Statistische Bundesamt. Im Vormonat lag die Inflationsrrate leicht höher bei 1,5 Prozent. Für die Europäische Zentralbank (EZB) liegt der angestrebte Wert der Inflationsrate bei ca. 2 Prozent, um ideale Bedingungen für die Konjunkturentwicklung zu haben.

Indifferent sah die Preisentwicklung bei Obst und Gemüse aus. So stieg durch die Trockenheit des vergangenen Jahres der Kartoffelpreis um über 35 % an, währenddessen die Preise für Obst nachgaben und den Preisanstieg beim Gemüse kompensierten konnten.

Urlauber können sich über die gesunkenen Preise von Pauschalreisen freuen, diese gaben im März um fast 6,5 % im Vergleich zum Vorjahresmonat nach.

Die Energiepreise stiegen mal wieder höher als die Inflationsrate, so stieg der Preis von Benzin und Energie zwischen 3,7 % und 4,2 %, Strom wurde knapp 3 % teurer.

Für die nachlassende konjunkturelle Entwicklung kommt der Rückgang der Inflationsrate wie gerufen, so haben die Verbraucher wieder etwas mehr Geld im Portemonnaie, um die Konjunktur zu unterstützen und Wirtschaftswachstum zu generieren.

Kurzüberblick über die wichtigsten Märkte:
Freitag Vorwoche
Veränderungen* Kurs heute 12:00h
DAX: 12.009 -0,04 % 12.003
Euro Stoxx 50: 3.447 +0,00 % 3.447
S&P 500: 2.892 +0,24 % 2.899
Nikkei 225: 21.807 +0,77 % 21.975
* VERÄNDERUNG ZUM VORWOCHEN FREITAGS SCHLUSSKURS
Rendite 10 jährige Bundesanleihen:
– 0,02 % p.a.

Volatilitätsindex (vix)
Die Volatilität auf den S&P 500 (VIX Future) bewegte sich im Wochenverlauf um die 13 Punkte und erreichte am Dienstag in der Spitze 14,5 um dann wieder auf 12,58 Punkte zum Wochenschluß zu fallen.