info@catus-ag.de
+ 49 6135 931 239

News

Catus AG News

CATUS-Vorstand Ernst Rudolf beleuchtet im großen Interview mit ecoreporter.de aktuelle Aspekte der Nachhaltigen Geldanlage

//
Posted By

Kurz vor der Messe Grünes Geld in Mainz stellt sich Ernst Rudolf den Fragen von ecoreporter.de. Ausschlusskriterien, Renditechancen, Rohstoffe, Ölpreisverfall, Sicherheit und Anlagehorizont sind nur einige der Themen, zu denen sich Rudolf pointiert äußert – Vorteile Vermögensverwaltung inklusive.

In der jüngeren Vergangenheit hat sich weltweit gezeigt, dass Nachhaltige Geldanlagen nicht nur gut angelegtes Geld sind, sondern obendrein eine erstklassige Rendite erwirtschaften. Kein Wunder also, dass Ernst Rudolf die Renditechancen von Nachhaltigkeitsfonds weiterhin als „sehr gut“ einschätzt. Für ihn ist „das Anlageuniversum mittlerweile auch im Bereich Nachhaltigkeit so groß, dass eine weltweit breite Streuung über viele Branchen und Anlageklassen möglich ist.“ Selbst der enorme Preisverfall des Öls bereitet ihm keine Sorgen. Stattdessen baut er auf den sich verstärkenden Bewusstseinswandel hin zu Natur- und Umweltschutz.

Sicherheit durch Streuung

Mit der Formel „Rendite versus Sicherheit“ lässt sich der Großkonflikt der Geldanlage seit der vergangenen Finanzkrise auf den Punkt bringen. Der Anlagenotstand müsste aber nicht sein, denn für Ernst Rudolf gibt es „die sichere Anlage“ ohnehin nicht. „Eine große Schwankung bei Aktien heißt nicht automatisch, dass Aktien unsichere Anlagen wären. Genauso wenig sind Staatsanleihen sichere Anlagen, nur weil sie weniger schwanken.“ Das Risiko für Anleger sieht Ernst Rudolf einzig in deren Missachtung der Grundsätze der Geldanlage: Sie legen zu einseitig in einer Branche oder in einem Land oder einer Region oder in Einzelwertpapieren an.

Das gilt leider auch für viele Anleger in Nachhaltige Investments. „Ein Großteil der Nachhaltigkeitsanleger investiert in Einzelwertpapiere, von denen er nichts versteht (kein Wissen/keine Streuung). Er legt meistens nur in Deutschland oder Europa an (keine weltweite Streuung). Und er investiert in der Mehrzahl der Fälle nur in einzelne Branchen, beispielsweise Windkraft oder Solar“, berichtet Rudolf. „Nicht die Euro-Krise führt zu Risiken in vielen Anlegerdepots, sondern fehlendes Wissen und fehlende Erfahrung sind die Hauptgründe für schlechte Renditen und Verluste.“

Vermögensverwaltung ViaVerde

Auf der Messe Grünes Geld in Mainz präsentiert die CATUS AG die Vermögensverwaltung ViaVerde, ein Vermögensverwaltungsdepot, das rein aus Nachhaltigen Geldanlagen besteht.

„Die CATUS AG Vermögensverwaltung hat sich seit vielen Jahren auf nachhaltige Themen spezialisiert. Auf der Messe gehen wir mit dem Slogan ‚Wir finden die Geldanlage, die zu Ihnen passt‘ ins Rennen“, weckt Ernst Rudolf Interesse. „Wir zeigen Interessenten die Vorteile, die Sie genießen, wenn sie mit unserer Vermögensverwaltung zusammenarbeiten:

  • mehr Qualität bei der Auswahl der Geldanlagen
  • geringere Kosten im Vergleich zur althergebrachten Geldanlage
  • mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben

Das vollständige Interview mit Ernst Rudolf lesen Sie hier.