info@catus-ag.de
+ 49 6135 931 239

News

Catus AG News

CATUS-Wochenbericht: Solides Wirtschaftswachstum in der Eurozone

//
Posted By

Die heute veröffentlichte zweite Schnellschätzung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) des Euroraums für das zweite Quartal 2016 bestätigte den Zuwachs von 0,3 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Damit bleibt der befürchtete Rücksetzer nach dem durch Sondereinflüsse (milder Winter) begünstigten Jahresauftakt aus. Dieses Wachstum wird in erster Linie getragen von der ultralockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Insgesamt verfestigt sich mit den neuen Werten die Prognose für das Wirtschaftswachstum 2016 von rund 1,5 Prozent.

Die Tendenzen der einzelnen Mitgliedsstaaten bestätigen sich auch im zweiten Quartal des Jahres. Unter den großen Volkswirtschaften bleibt Spanien das Land mit dem dynamischsten Wachstum (+0,7 % zum Vorquartal) und profitiert damit weiter von den nach der großen Schuldenkrise umgesetzten Strukturreformen. Auch Deutschland kann mit einem soliden Plus von 0,4 Prozent zufrieden sein. Sorgenkinder bleiben unsere Freunde aus Frankreich und Italien, die gegenüber dem ersten Quartal keine Steigerung zustande brachten, wobei Frankreich immerhin die starke Wirtschaftsleistung des Vorquartals (+0,7 %) behaupten konnte.

In den kommenden Quartalen ist im Euroraum nicht mit einer klaren Steigerung der Wirtschaftsleistung zu rechnen. Es wäre bereits ein Erfolg, wenn sich die langsame Erholung trotz Brexit-Risiken fortsetzen würde. Allerdings wird die EZB weiter ihren Teil zum Wachstum beitragen müssen. Eine Verringerung der „Drogendosis“ (Zentralbankgeld) würde der Junkie (Wirtschaft in der Eurozone) nicht aushalten. Mit weiteren Maßnahmen der Währungshüter ist deshalb zu rechnen.

Wachstum des BIPs der Eurozone im 2. Quartal 2016
Index Wochentief Wochenhoch Kurs aktuell (17:04 Uhr)
DAX 10.415 10.742 10.703
Euro Stoxx 50 2.981 3.047 3.042
S&P 500 2.172 2.188 2.183
Nikkei 225 16.467 16.940 16.919